Geschichte der Kuckucksuhr - Drei Generationen

1. Generation

Die ursprüngliche
Kuckucksuhr entwickelte sich im Jahre 1738 aus der, mit vorwiegend Blumenmotiven bemalten, Schilderuhr, die nahezu  im gesamten Schwarzwald hergestellt wurde.
Anton Ketterer verwendete ein solches Schild, um seiner Kuckucksuhr ein
attraktives Aussehen zu verleihen.

2. Generation

Erst im Jahre 1850 bekam die Kuckucksuhr ihr heute weltweit bekanntes
Gesicht, als  Robert Gerwig, der Erbauer der Schwarzwaldbahn zu einem Designerwettbewerb aufrief, um dem bekannten Zeitmesser wirtschaftlich auf die Beine zu helfen. Aus der von Friedrich Eisenlohr entwickelten Bahnhäusleuhr, die den an der Bahnstrecke der Schwarzwaldbahn liegenden Bahnwärterhäuschen nachempfunden wurde,  entstand die geschnitzte Kuckucksuhr, die auf der
gesamten Welt einen großen Bekanntheitsgrad erzielte.

3. Generation

Aus Schonach, dem Ort, der seit Jahrzehnten als Zentrum der Kuckucksuhr
gilt, stammt die Firma, die im Jahre 2005 der Kuckucksuhr eine weitere
Generation hinzufügte. Rombach & Haas brachte den bekannten Zeitmesser in
zeitgenössische Formen. Schlicht im Design werden solchen Uhren nun auch im
modernen Wohnraum aufgehängt.